Der Bezirksverband der Lebensmittelkontrolleure/innen im öffentlichen Dienst, Regierungsbezirk Detmold e.V. begeht sein 40jähriges Jubiläum

Pressemitteilung:

Der Bezirksverband der Lebensmittelkontrolleure/innen im öffentlichen Dienst,

Regierungsbezirk Detmold e.V. begeht dieses Jahr sein 40jähriges Jubiläum.

Er wurde am 14.03.1975 in Bielefeld gegründet und war damit der erste Lebensmittelkontrolleursverband im Bundesgebiet.

Aus diesem Anlass wurde zu einer Fortbildungsveranstaltung mit dem Schwerpunktthema Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) am 15. Oktober 2015 geladen.

Vorsitzender des Bezirksverbandes Detmold Valentin Steckel und Hans Peter Riedmiller, Vorsitzender des Landesverbandes NRW
Vorsitzender des Bezirksverbandes Detmold Valentin Steckel und Hans Peter Riedmiller, Vorsitzender des Landesverbandes NRW

Die Veranstaltung fand bei der Firmengruppe Liebhart Holding GmbH & Co. KG statt.

In seiner Ansprache dankte der erste Vorsitzende Valentin Steckel seinen Mitgliedern und allen Fortbildungsteilnehmern für das Engagement und die positive Resonanz, welche sich in der hohen Teilnehmerzahl wiederspiegelte.

Neben der Berufsgruppe der Lebensmittelkontrolleure/innen der einzelnen Kreisordnungsbehörden nahmen auch Veterinäre, Lebensmittelchemiker Verwaltungsangestellte, sowie Sachverständige aus verschiedensten Untersuchungseinrichtungen aus ganz NRW teil.


Steckel lobte hierzu das multidisziplinierte Zusammengehörigkeitsgefühl.

Steckel freute sich besonders darüber, auch die Mitglieder des Deutsch-Holländischen Arbeitskreises, vertreten durch den ehemaligen Landesvorsitzenden NRW Herrn Konrad Etteler begrüßen zu dürfen!

Bürgermeister Rainer Heller lobte im Rahmen seines Grußwortes die GUTE Zusammenarbeit zwischen der Stadt Detmold und der Lebensmittelüberwachung des Kreises Lippe und sprach seinen Dank aus. Besonders in der jetzigen Situation der Flüchtlingspolitik, sei eine - soweit möglich, unbürokratische Zusammenarbeit unumgänglich. Steckel sagte dies zu und ergänzte, dass zwischen den einzelnen Behördenvertretern und den Hilfsorganisationen ein enger Kontakt besteht!

Enttäuscht zeigten sich neben Steckel auch die Fortbildungsteilnehmer über die unentschuldigte Abwesenheit des Landrats des Kreises Lippe.


Dafür freute sich der Bezirksverband besonders über das Grußwort von Frau Dr. Christiane Krüger vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- Verbraucherschutz NRW, die herzlichste Grüße von Minister Remmel überbrachte.

In Ihrem Grußwort stellte Frau Dr. Krüger u.a. die hohe Verantwortung und das damit verbundene, spezielle Fachwissen der Lebensmittelkontrolleure/innen in den Vordergrund.

Steckel mahnte hierzu u.a. an, dass von der Berufsgruppe immer mehr spezielles und tiefgreifendes Fachwissen abverlangt wird, jedoch eine gerechte tarifrechtliche Vergütung nicht erfolgt und dass die Politik den Lebensmittelkontrolleuren/innen zwar Gehör schenke, aber nicht auf die Erfahrungswerte der Berufsgruppe eingeht. Hierzu erhielt Steckel auch Zustimmung vom Landesvorsitzenden NRW Herrn Hans-Peter Riedmiller und dem ehemaligen Bundesvorsitzenden Herrn Martin Müller.

Zu dem großen Erfolg der Fortbildungsveranstaltung trugen auch besonders die geladenen Referentinnen und Referenten bei.

Herr Matthias Löneke (Dip.- Ing. Lebensmitteltechnologie(FH)) von der Firmengruppe Liebhart Holding GmbH & Co. KG referierte u.a. über Bio- Kontrollverfahren und die neuen Kennzeichnungsvorschriften aus der LMIV.

Herr Dr. Marcus Girnau und Frau Dr. Sieglinde Stähle (BLL-Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V.) stellten die Wünsche und Forderungen der Lebensmittelwirtschaft an die amtliche Lebensmittelüberwachung, sowie die Problematik der Migration unerwünschter Stoffe aus Verpackungsmaterialien vor.


RA Peter Liesen Geschäftsführer des BDSI (Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V.) ging in seinem Fachvortrag auf die allgemeinen und spezifischen Änderungen bezüglich der LMIV ein.

Frau Annette Neuhaus (Lebensmittelchemikerin des FG Veterinärangelegenheiten, Lebensmittelüberwachung des Kreises Lippe) stellte die Theorie und Praxis bei der Umsetzung neuer gesetzlicher Bestimmungen (LMIV) vor. In diesem Zusammenhang verwies Neuhaus auch auf die damit verbundene erhebliche Kostenentwicklung und den hohen zeitlichen Kontrollaufwand.

Zu später Stunde fesselte Herr RA Dr. Clemens Comans KWG (Krell Weyland Grube Rechtsanwälte) die Fortbildungsteilnehmer mit seinen Vorträgen über die Bereiche des Fernabsatzhandels mit Lebensmitteln & über die aktuelle Entwicklungen auf der Überwachungsebene.


Steckel zog im Rahmen des anschließenden feierlichen Empfangs eine positive Bilanz und lobte alle Teilnehmer und Mitwirkenden, die zum Erfolg beigetragen haben.

Ziel für die Zukunft ist es, so Steckel, den Kontakt zu Wirtschaftsverbänden, Interessengemeinschaften und der Politik aufrechtzuerhalten und weiter zu fördern.

Als Vorsitzender unseres berufsständigen Verbands freue ich mich auf künftige Gespräche mit dem neugewählten Landrat des Kreises Lippe Herrn Dr. Axel Lehmann.

Mein ganz besonderer Dank, so Steckel, gilt Herrn Dr. Ulrich Kros (Fachgebietsleiter Veterinärangelegenheiten, Lebensmittelüberwaschung des Kreises Lippe)!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0