Infonachmittag zum 40. jährigen Bestehen des LVLK-NRW

Zum Auftakt der Jubiläumsfeier am 20. Juni 2017, waren Lebensmittelunternehmer und deren Beschäftigte aus ganz Nordrhein-Westfalen, im Signal-Iduna-Park in Strobelallee 50 in 44139 Dortmund, eingeladen.

Im Rahmen des Infonachmittages wurden, bei sommerlichen Temperaturen, interessante Vorträge präsentiert.

Nach der Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer, präsentierte der Landesvorsitzende das aktuelle Thema, „Das Kontrollbarometer NRW - Was bedeutet dies für Betriebe?“


Im 2. Vortrag stellte Armin Wenige von der Firma Delphi Lebensmittelsicherheit GmbH, die „Q4me – Eigenkontrolle per DEHOGA-Qualitätssicherungs-APP“ vor.

 

Robert Diede von der Firma ECOLAB DEUTSCHLAND GMBH, zeigte in seinem Vortrag „Ein Tag im Leben einer Gabel, auch Keime haben ihren Spaß“, die Probleme im Umgang mit der Hygiene.

 

Dirk Isenbart von der Firma Xylem Analytics Germany Sales GmbH & Co. KG, stellte in seinem Vortrag „Fritieröl- Qualität halten, prüfen und bewerten“, die Möglichkeiten vor, wie Qualität gehalten werden, aber auch überprüft werden kann.

 

Den Abschluss der Vortragsreihe bildete Vanessa Dann von der Firma Goliath Trans-Lining KG zum Thema, „Lebensmittelhygiene beim Lebensmitteltransport“ hierbei zeigte Sie auf, wie in der heutigen Zeit die Lebensmitteltransportfahrzeuge aussehen könnten.

Fotos Dozenten Infonachmittag:

 

Begrüßungsabend

Beim Begrüßungsabend im Historischen Sudhaus der Dortmunder Actien-Brauerei, Steigerstrasse 20 in 44145 Dortmund begrüßte der Landesverband der Lebensmittelkontrolleure und Lebensmittelkontrolleurinnen im öffentlichen Dienst Nordrhein-Westfalen, die Delegierten der Bezirksverbände, die Kooperationspartner sowie die Gäste der Landesverbände.

Beim Kutscher Buffet und durstlöschenden Getränke wurde über die Vergangenheit und die Zukunft philosophiert.

Foto Begrüßungsabend

 

Fortbildungsveranstaltung

Am 21. Juni 2017 fand im Signal-Iduna-Park in der Strobelallee 50 in 44139 Dortmund, die Landesfortbildungsveranstaltung des LVLK NRW zum „40. jährigen Bestehen des LVLK NRW“ statt.

 

Nach einer kurzen Begrüßung der Teilnehmer, Gäste und Kooperationspartner durch den Landesvorsitzenden, erfolgte die Tour durch das Signal-Idnua-Park Stadion (BVB Stadion). Die Teilnehmer erfuhren Wichtiges über das Stadion und seine Geschichte, aber auch etwas über die Rasenpflege. Der Blick hinter die Kulissen war bei der Tour auch möglich. Hierbei konnten die Teilnehmer die Umkleidekabine des BVB besichtigen.

 

Den Auftakt zur Vortragsreihe im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung, bildete der Vortrag von Herrn Merlin Zepter, Leiter Publikumscatering, mit dem Thema“ Wie können 81 000 Personen verpflegt werden?“.

Er beschrieb den Beginn der Verpflegung 1974 mit 3 Bierwagen, heute gibt es 40 Stadionkioske und 170 mobile Verpflegungsstationen für die Versorgung der Zuschauer. Heutzutage ist die Infrastruktur und zuverlässige Partner das Wichtigste um die große Personenanzahl in so kurzer Zeit zu verpflegen. An einem Spieltag sind durchschnittlich 700 Mitarbeiter beschäftigt. Wichtig ist hierbei das bargeldlose Zahlungssystem, 3 Sekunden für einen Bezahlvorgang. Für den Küchenleiter ist jeder Spieltag auch ein Fitnessprogramm. Er läuft durchschnittlich 20 Kilometer während eines Spieltages.

Eine wichtige Erkenntnis steht ganz oben bei den Verantwortlichen, „Wenn es kein Bier gibt, haben wir ein Sicherheitsproblem“.

 

Frau Dr. Christiane Krüger vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, überbrachte die Grüße vom Ministerium.

 

Im Rahmen des 2. Vortrages stellte sich Frau Dr. Christiane Krüger dem Thema „Wie geht es weiter im Ministerium?“.

Auf Grund der Koalitionsverhandlungen war noch nicht klar, wer das Ministerium zukünftig leiten wird.

In ihrem Vortrag stellte Frau Dr. Krüger die Lebensmittelüberwachung unter dem Hintergrund des aktuellen Sachstandes und der Perspektiven vor.

Schwerpunkt war die Transparentmachung die in der neuen Kontrollverordnung 625/2017 kommt.

Weiter stellte Sie klar, dass die CDU und die FDP im Wahlprogramm das Kontrollbarometer abschaffen wollen, aber dafür ein freiwilliges System einführen möchten.

Bei den Kontroll- und Probenzahlen stellte sie die Bandbreite der Erfüllung vor.

Besonders erfreulich war das Angebot, dass der Landesverband an der Weiterentwicklung der Risikobewertung nach AVV-Rüb mitwirken soll.

Im Anschluss wurde, wie auch in den letzten Jahren, kontrovers über die Themen diskutiert. Leider reichte die Zeit nicht aus, um auf alle Fragen eingehen zu können. Hierbei wurde auch das Angebot von Frau Dr. Krüger gemacht, die Fragen über den Landesverband direkt an das Ministerium zu richten.

 

Der Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Nöhle, Interim Manager auf Geschäftsführungsebene in der Lebensmittel-, Futtermittel- und Kosmetikindustrie, behandelte das Thema „Food Fraud - Lebensmittelbetrug: Brandneues Thema oder uraltes Verhalten der Menschen?“

In seinem Vortrag stellte er die Möglichkeiten des Betruges im Rahmen der Lebensmittelherstellung vor. „Der Betrug ist so alt wie die Menschheit“. Bei der Vielzahl der Möglichkeiten über analytische Messunsicherheiten, Einsatz von billigeren Rohstoffen, fehlerhafter Kennzeichnung, Wiegefehler usw. kann sehr viel Geld verdient werden. Hierbei ist die Lebensmittelüberwachung vor Ort mit Prozess- und Plausibilitätskontrollen und in den Untersuchungsämtern durch Entwicklung neuer Schnellmethoden gefordert.

Herr Prof. Dr. Nöhle konnte alle Fragen im Rahmen des Vortrages beantworten.

 

Im letzten Vortrag an diesem Tag, stellte sich Herr Dr. Clemens Comans, KWG Rechtsanwälte dem Thema „Rechtliche Anforderung an den Online-Handel“.

Dr. Clemens Comans zeigte die unterschiedlichen Anforderungen für den Onlinehandel zwischen den Endverbrauchern und Unternehmen dar. Ein weiterer Punkt im Vortrag, war die Überwachung bzw. die Probenahme im Onlinehandel.

Den Abschluss bildete das Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz im Bezug auf den Onlinehandel.

Fotos der Dozenten

 

Festakt

Beim anschließenden Festakt begrüßte Hans Peter Riedmiller als Landesvorsitzender die anwesenden Kolleginnen und Kollegen, Vertreter der Bezirksverbände des Bundes- und der Landesverbände, die Kooperationspartner des Landesverbandes sowie die Gäste der Berufsverbände.

Die Laudatio begann mit der Gründung des Landesverbandes am 20.05.1977 in der Brauerei Schlösser in Düsseldorf. Ab diesem Zeitpunkt war der Verband immer bemüht die Interessen der Lebensmittelkontrolleure auf Landesebene zu vertreten und auch Gehör zu verschaffen.

Einige Themen aus der Chronik:

·        Ausbildung- und Prüfungsordnung für Lebensmittelkontrolleure

·        Gesetz über den Vollzug des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständerechts (LMBVG – NW

·        Aufhebung der Back- und Konditoreiwaren-Verordnung (1985)

·        landesweit einheitliche Probeentnahmeprotokolle, die technische Ausstattung der Lebensmittelkontrolleure (1989)

·        Verwaltungsvorschrift Lebensmittelüberwachung

·        Qualitätssicherung (1993)

·       Was ist uns die Lebensmittelüberwachung Wert (Demo 1996 in Bonn)

Aber auch ganz aktuelle Themen:

Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz oder Gebühren für Regelkontrollen. Hier war der Landesverband der Lebensmittelkontrolleure und Lebensmittelkontrolleurinnen im öffentlichen Dienst Nordrhein-Westfalen ganz vorne mit im Boot. Leider konnte der Landesverband beide Schwerpunktthemen nicht verhindern.

Hans Peter Riedmiller dankte den aktuellen Vorstandsmitgliedern für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit.

 

Er entschuldigte Frau MdL Christina Schulze Föcking, die wegen der Koalitionsverhandlungen nicht am Festakt teilnehmen konnte.

 

Frau Angela Sues überbrachte die Glückwünsche des Bundesverbandes.

 

Frau Christina Blachnik, Vorsitzende vom Landesverband Nordrhein-Westfalen der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker im öffentlichen Dienst, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Verbänden in Nordrhein-Westfalen.

 

Hans Peter Riedmiller

Vorsitzender

Download
Presse BVLK 2017_06-Fortbildung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0